Gruppenrundschreiben  5. Kreisklasse- Abschlußbericht Saison 17/18 Abschlußbericht

 

Tischtennis-StadtVerband Wolfsburg e. V.

Spielleiter 3. Kreisklasse Heinz-Peter Kausche



Abschlussbericht Liebe Sportfreunde,

 

das Spieljahr 2017/2018 der 5. Kreisklasse Wolfsburg ist beendet und der "Sieger" dieser Gruppe steht fest und wir wissen auch, wem die Chance noch eröffnet werden kann im Zuge der Relegation in die 4. Kreisklasse, zusammen mit dem Gruppensieger, aufzusteigen

 

Wir wissen nun aber auch, dass die "Geschichte" des Tischtennis-Stadtverbandes Wolfsburg e.V. (TTVW) mit diesem Spieljahr sein letztes Kapitel schreibt. Es ist traurig aber wahr: Die Wolfsburger Vereine konnten keinen Vorstand finden, der die Aufgaben eines Stadtverbandes verantwortlich übernehmen kann.

 

Der Stadttischtennistag hat die Auflösung des TTVW mehrheitlich beschlossen und gleichzeitig den Anschluss beim Tischtennis-Kreisverband Gifhorn e.V. angeregt. Der Wolfsburger und der Gifhorner TT-Verband haben die Fusionsgespräche zum Abschluss gebracht und werden das Ergebnis seinen Vereinen auf dem nächsten Tischtennistag zur Abstimmung vorlegen. Die TT-Verbandstage haben nun die Aufgabe, über die Vereinigung zum Tischtennis-Regionalverband Gifhorn-Wolfsburg e.V. zu entscheiden.

Es ist nicht zu erwarten, dass die Mitglieder der Tischtennisverbände Gifhorn und Wolfsburg die (alten) Vorstände "einen Korb geben" und das Votum zum Zusammenschluss des Kreis-/bzw. Stadtverbandes zum Regionalverband ablehnen.

Wer sich näher mit diesem Thema beschäftigen möchte, kann sich auf der Homepage des Tischtennis-Stadtverbandes Wolfsburg (Internetanschrift siehe Briefkopf) informieren.

 

Nun aber zurück zum Sportgeschehen der 5. Kreisklasse Wolfsburg:

 

Der Herbstmeister SV Sandkamp 9 hat den Vorsprung aus der Hinrunde gegenüber dem Vizemeister weiter ausgebaut und ist verdient auf Platz 1 der Abschlusstabelle geblieben. Der Punktverlust gegen die Tischtennis-Freunde Wolfsburg 7 in der Rückserie war auch gleichzeitig der einzige Minuspunkt den der SVS 9 einstecken musste.

 

Mannschaftsführer Michael Voigt und seine Mannschaft der Tischtennis-Freunde Wolfsburg konnten sich über diesen Punktgewinn beim Gruppensieger wahrscheinlich mächtig freuen, denn damit war das theoretische Abrutschen (bei einer Niederlage) auf Platz 3 "vom Tisch". Ich vermute einmal, dass der MTV Hattorf mit einem "weinenden Auge" dieses Ergebnis zur Kenntnis genommen hat. Die Tischtennis-Freunde Wolfsburg haben im Relegationsspiel gegen den Tabellenachten der 4. Kreisklasse (SSV Neuhaus 7) nun noch die Chance den Aufstieg in die 4. Kreisklasse zu schaffen. Viel Erfolg!

 

Gruppensieger des Spieljahres 2017/18 wurde mit nur einer Niederlage in der Hinrunde und dem Unentschieden in der Rückrunde, verdientermaßen die 9. Mannschaft vom SV Sandkamp und ist damit erster Aufsteiger in die 4. Kreisklasse Wolfsburg.

 

Der Mannschaftsführer Manfred Lewin wird mit dem Ausgang der Meisterschaft sehr zufrieden sein und war echter Nutznießer der neuen Wettspielordnung mit der umfassenden Neuordnung der Ergänzungsspieler-Regelung (hier: weibliche Ergänzungsspieler). Ohne diese Damen, mein lieber Manfred, wäre die Meisterschaft wahrscheinlich nicht so eindeutig ausgefallen ....... !?

 

Wie man der Einzelstatistik "TOP 10" entnehmen kann, ist dieser Erfolg nicht vom Himmel gefallen. Immerhin haben sich zwei SV-Spieler/in die TOP 10 gespielt und wir finden auch gute Einzelergebnisse aus dem "unteren" Paarkreuz mit guten Ergebnissen in der Einzelstatistik wieder.

 

Das Feld der Doppelstatistik "TOP 10" wird von der SVS-Paarung Traub/Wilckens angeführt und die Plätze 7 und 10 belegen ebenfalls Paarungen des Gruppenmeisters. Also eine Top-Mannschaftsleistung und der Gewinn der Meisterschaft ist somit mehr als verdient. Herzlichen Glückwunsch zur Gruppenmeisterschaft!

 

Abschlusstabelle:

Das Mittelfeld dieser Gruppe beginnt eigentlich schon ab Platz 2, denn der Abstand zur Spitzenmannschaft ist doch relativ groß und der Abstand auf die Plätze 3 und 4 hält sich in Grenzen.

 

Aber so ist es nun einmal nicht.

Platz 3 mit MTV Hattorf gehört schon zur Spitze, denn Hattorf war bis zum 12.4. Kandidat für den Aufstiegs-Relegationsplatz.

Das Mittelfeld bis Platz 5 hat sich noch ein positives Punktekonto erspielt und die Mannschaft auf Platz 6 ist die erste Mannschaft mit einem Negativergebnis.

 

Die Mannschaften ab Rang 7 fielen ein bisschen vom Leistungsniveau der übrigen Mannschaften ab. Aber gerade diese Mannschaften erhalten meine Bewunderung. Es handelt sich hier doch um Mannschaften, die aus Spaß am Tischtennissport am Punktspielbetrieb teilnehmen. Es sind Spieler in einem hohen Lebensalter (vergl. SC Rot-Weiß) oder "blutige Anfänger" ohne Spielerfahrung. Ich hoffe, dass diese Mannschaften sich nicht unterkriegen lassen und zukünftig weiterhin "aktiv" dem Tischtennissport ausüben.

 

Die TOP 10 im Einzel (Hin- und Rückrunde):

Axel Bittner (TTF) hat in dieser Klasse als Einzelspieler in der TOP 10 - Statistik Platz 1 belegt (so können Statistiken sein!) - wurde nur in der Rückrunde eingesetzt.

Aber auch der auf Rang 7 geführte Kevin Aulig blieb ungeschlagen, allerdings hat er nur sechs Einzelspiele im "Oberen Paarkreuz" absolviert; mit dem Mannschaftskameraden Daniel Justus (Rang 3) und Felix Panse (Rang 10) hat Hellen Niemann mal wieder gezeigt, was ihre Jungs so drauf haben.

 

Herzlichen Glückwunsch allen TOP-Spielerinnen und Spieler zu dieser guten Leistung! I

 

n den Doppelspielen konnte sich die Paarung M.Traub/I.Wilckens (SV Sandkamp) auf Platz 1 der TOP 10 platzieren. Herzlichen Glückwunsch auch dazu. Ungeschlagen blieben die Doppel vom MTV Hattorf (C.Müller/J.Bretthauer) und zwei weitere Doppel vom SV Sandkamp. Ebenfalls eine Superleistung. Erwähnen möchte ich aber auch die Paarung von der Oldie-Truppe des SC Rot-Weiß Wolfsburg. Dieter Panten und Manfred Wunderlich belegen Rang 2 der Doppel-TOP 10.

Da bleibt einem glatt die Spucke weg!!!

Die vollständigen und umfassenden Statistiken zu den Ergebnissen, Bilanzen und Ranglisten sind click-tt zu entnehmen.

 

In click-tt findet ihr auch die Termine, soweit diese bereits feststehen, für die von mir angesprochenen Relegationsspiele.

Alle betroffenen Mannschaften erhalten zudem Einladungen von den Gruppenleitern mit den Durchführungshinweisen.

 

Die Relegationsmannschaften freuen sich mit Sicherheit auch über „interessierte“ Zuschauer. Schaut doch einfach mal vorbei!

 

Ich wünsche allen Mannschaften und Ihren Angehörigen erholsame Sommerferien und bedanke mich ganz besonders bei den Mannschaftsführern für die fast komplikationsfreie Zusammen-arbeit und für den persönlichen Einsatz zum Wohle der Mannschaft.

 

Man sieht sich!!!

 

Mit sportlichem

Gruß Heinz-Peter Kausche