Gruppenrundschreiben-  3. Kreisklasse Saison 17/18 Abschlußbericht

 

Tischtennis-StadtVerband Wolfsburg e. V.

Spielleiter 3. Kreisklasse Heinz-Peter Kausche



15. April 2018

 

Gruppenrundschreiben / Abschlussbericht 17/18

Liebe Sportfreunde,

das Spieljahr 2017/2018 der 3. Kreisklasse Wolfsburg ist beendet und der "Sieger" dieser Gruppe steht fest und wir wissen auch, wer diese Gruppe definitiv verlassen muss.

 

Wir wissen nun aber auch, dass die "Geschichte" des Tischtennis-Stadtverbandes Wolfsburg e.V. (TTVW) mit diesem Spieljahr sein letztes Kapitel schreibt. Es ist traurig aber wahr: Die Wolfsburger Vereine konnten keinen Vorstand finden, der die Aufgaben eines Stadtverbandes verantwortlich übernehmen kann.

 

Der Stadttischtennistag hat die Auflösung des TTVW mehrheitlich beschlossen und gleichzeitig den Anschluss beim Tischtennis-Kreisverband Gifhorn e.V. angeregt. Der Wolfsburger und der Gifhorner TT-Verband haben die Fusionsgespräche zum Abschluss gebracht und werden das Ergebnis seinen Vereinen auf dem nächsten Tischtennistag zur Abstimmung vorlegen. Die TT-Verbandstage haben nun die Aufgabe, über die Vereinigung zum Tischtennis-Regionalverband Gifhorn-Wolfsburg e.V. zu entscheiden.

 

Es ist nicht zu erwarten, dass die Mitglieder der Tischtennisverbände Gifhorn und Wolfsburg die (alten) Vorstände "einen Korb geben" und das Votum zum Zusammenschluss des Kreis-/bzw. Stadtverbandes zum Regionalverband ablehnen.

Wer sich näher mit diesem Thema beschäftigen möchte, kann sich auf der Homepage des Tischtennis-Stadtverbandes Wolfsburg (Internetanschrift siehe Briefkopf) informieren.

 

Nun aber zurück zum Sportgeschehen der 3. Kreisklasse Wolfsburg:

 

Der Herbstmeister Tischtennis-Freunde Wolfsburg 5 hat den knappen Vorsprung aus der Hinrunde nicht verteidigen können und ist "unglücklich" auf Platz 2 abgerutscht. Die Niederlage, und damit die Zweite in der Rückrunde gegen die SG Ehmen/Mörse 2, war damit auch gleichzeitig das Ende der Träume, die Gruppenmeisterschaft 2017/18 zu erringen. Besonders ärgerlich ist die am "Grünen Tisch" als verloren gewertete Begegnung gegen den Mitkonkurrenten auf den Gruppensieg MTV Hattorf 4.

 

(Persönliche Anmerkung des Gruppenleiters:

Ich hätte mir mehr Fingerspitzengefühl des Mannschaftsführers vom TTF gewünscht. Seine Stellungnahme zu meiner Entscheidung verkennt die dem vom Stadtverband Wolfsburg an die Gruppenleiter übertragenen Aufgaben und war ein "persönlicher" Angriff.

2 Ich verweise auf mein Staffelrundschreiben vom 2.1.2017, welches ich dieser Spielleiter- Information gerne noch einmal beifüge!).

 

Die TTF-Mannschaft um MF Klaus Thäle kann immerhin noch im Relegationsspiel gegen den Tabellenachten der 2. Kreisklasse (WSV Wendschott 3) seine Spielstärke und die Berechtigung in dieser Klasse im neuen Spieljahr 2018/1019 zu spielen unter Beweis stellen. Viel Erfolg!

 

Die 5. Mannschaft vom SSV Neuhaus konnte mühelos den 3. Platz verteidigen und verbuchte für sich einen klaren (Überraschungs-) Sieg gegen späteren Gruppenmeister MTV Hattorf.

 

Der "glückliche" Gruppensieger heißt MTV Hattorf 4 und ist damit erster Aufsteiger in die 2. Kreisklasse Wolfsburg.

 

Der Mannschaftsführer Uwe Wiemann wird mit dem Ausgang der Meisterschaft mehr als zufrieden, aber, so denke ich, nicht unbedingt glücklich sein. Sicherlich wird man die Urkunde vom Stadtverband als Gruppensieger nicht "mit geschwollener Brust" in Empfang nehmen.

 

Kein "Überflieger" als Einzelspieler in der Mannschaft ist gleichbedeutend mit der Feststellung: Geschlossene und gute Mannschaftsleistung Die Mannschaftsergebnisse belegen diese These: 3 Spiele knapp mit 7:5 gewonnen und 1x Unentschieden gespielt.

Nochmals zu erwähnen ist der am "Grünen Tisch" gewertete Sieg gegen die Tischtennis-Freunde Wolfsburg, welches ja eigentlich verloren war.

 

Nichtsdestotrotz:

Herzlichen Glückwunsch zur Gruppenmeisterschaft!

Die Mannschaften aus der mittleren Tabellenregion konnten in der Rückrunde zur Spitzengruppe keinen "Boden gutmachen", weil der Abstand aus der Hinrunde einfach zu groß war. Trotzdem bleibt die gute Leistung der SG Ehmen/Mörse 2 nicht "im Verborgenen".

Der VfB Fallersleben spielte im Verhältnis zur Hinrunde eine eindeutig bessere Rückrunde, erreichte gegen die Spitzenmannschaften MTV Hattorf und TTF 5 ein Unentschieden und gewann gegen den Tabellendritten SSV Neuhaus 6. Rang 7 in der Abschlusstabelle ist der Lohn.

 

Dafür rutschte die SG Hehlingen/Nordsteimke auf den Relegationsplatz ab und hat im Relegationsspiel gegen den MTV Hattorf 5 (Vizemeister der 4. Kreisklasse) die Möglichkeit durch einen Sieg nicht der Absteiger Nr. 3 zu sein. Viel Glück!

 

Den Abstieg konnten der TSV Sülfeld 2 und die 8. Mannschaft vom SV Sandkamp nicht verhindern.

 

Die TOP 10 im Einzel (Hin- und Rückrunde):

Gustav Krehl hat in dieser Klasse als bester Einzelspieler die "Goldmedaille" verdient gewonnen und mit dem Mannschaftskameraden Jan Bergmann (Platz 8) bewiesen, warum der SSV Neuhaus auf Rang 3 der Abschlusstabelle gelandet ist. Herzlichen Glückwunsch!

 

Aber auch Heinrich Kramer (2.) und Daniel Mehlhop (4.) vom TTF werden mit ihrer persönlichen Leistung und damit auch mit der Platzierung in der TOP 10 sicherlich zufrieden sein.

 

Meinen Vereinskameraden Norbert Rath möchte ich natürlich zu seiner konstanten spielerischen Leistung ebenfalls beglückwünschen. Platz 3 in der Rangliste ist ein gutes Ergebnis, wie ich meine.

 

In den Doppelspielen konnte sich die Paarung Beierstedt/Melzer (Post SV) auf Platz 1 platzieren.

Herzlichen Glückwunsch auch dazu.

TOP 10

 Die vollständigen und umfassenden Statistiken zu den Ergebnissen, Bilanzen und Ranglisten sind click-tt zu entnehmen. In click-tt findet ihr auch die Termine, soweit diese bereits feststehen, für die von mir angesprochenen Relegationsspiele. Alle betroffenen Mannschaften erhalten zudem Einladungen von den Gruppenleitern mit den Durchführungshinweisen. Die Relegationsmannschaften freuen sich mit Sicherheit auch über „interessierte“ Zuschauer. Schaut doch einfach mal vorbei! Ich wünsche allen Mannschaften und Ihren Angehörigen erholsame Sommerferien und bedanke mich ganz besonders bei den Mannschaftsführern für die fast komplikationsfreie Zusammenarbeit und für den persönlichen Einsatz zum Wohle der Mannschaft. Man sieht sich!!!

Mit sportlichem Gruß

Heinz-Peter Kausche