Tischtennis-Nachberichte vom 09.12. -10.12.

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel


Tischtennis-Landesliga-Herren:

 

SSV Neuhaus II kassiert zwei Niederlagen - SV Jembke siegt mit 9:6 bei Arminia Vechelde

 

(vo) In der Herren-Landesliga steckte der SSV Neuhaus II zwei Niederlagen ein. Im Aufsteigerduell bei der SG Rhume verlor Neuhaus II klar mit 1:9. Tags darauf unterlagen die Wolfsburger bei Torpedo Göttingen II äußerst unglücklich mit 6:9. In der Tabelle überwintern die Wolfsburger damit mit 6:14 Zählern auf Rang 8 (Relegation). Dagegen überraschte Verbandsliga-Absteiger SV Jembke mit einem hart erkämpften 9:6 Auswärtstriumph beim SV Arminia Vechelde.

 

SG Rhume – SSV Neuhaus II 9:1 (28:6 Sätze)

Bei Neuhaus fehlten die Stammspieler Enrico Hentschel und Frank Baberowski, dafür halfen Frank Kuthe und Andre´ Kaufmann (beide 3. Herren) aus. Schon in den Doppeln wurde Neuhaus mit 0:3 schockgefrostet. Alexsey Arunov/Bernd-Michael Hilbig unterlagen hier mit 8:11, 11:9, 4:11 und 9:11 gegen Sven Peters/Manuel Bieschke. In den Einzeln bescherte Arunov mit einem 3:1 Satzsieg gegen Tim-Martin Kujoth den Ehrentreffer zum 1:4 Zwischenstand. Doch fünf Einzelniederlagen in Folge für Rhume sorgten nach einer Spielzeit von nur zwei Stunden für das vorzeitige Ende der Partie.

SSV-Zähler: Arunov.

 

Torpedo Göttingen II – SSV Neuhaus II 9:6 (32:27 Sätze)

Erneut entwickelten sich die Neuhäuser Doppel (0:3) zum Pferdefuß. In den Einzeln konnte Neuhaus durch Dominik Haag (gewann beide Spitzeneinzel), Fabian Beyer (zwei Siege im mittleren Paarkreuz, Hilbig (3:0 gegen Lucas Weiss) und Reservist Kuthe zum 6:6 ausgleichen. Dann wurde es für die Wolfsburger tragisch: Hilbig führte gegen Thomas Scheper mit 2:0 Sätzen, wurde aber noch mit 9:11, 11:13 und 13:15 abgefangen. Anschließend machten zwei weitere knappe Fünfsatzniederlagen von Kuthe (8:11 gegen Detlef Angerstein) sowie Kaufmann (8:11 gegen Michael Schüssler) das SSV-Drama perfekt.

SSV-Zähler: Haag (2), Hilbig, Beyer (2), Kuthe.

 

SV Arminia Vechelde – SV Jembke 6:9 (29:32 Sätze)

In den Doppeln glückte Jembke eine 2:1 Führung durch Vitaly Pinchuk/Hans-Jürgen Plinta (3:1 gegen Josef Rempe/Christian Havekost) sowie Christian Schieß/Torben Krökel (3:2 gegen Mirko Quoll/Kolja Frey). Benjamin Schroeder musste durch seine 1:3 Satzniederlage gegen Rempe den 2:2 Ausgleich für Vechelde zulassen. Doch mit sechs Einzelsiegen in Folge setzte sich Jembke bis auf 8:2 ab. Dabei drehte Plinta einen 0:2 Satzrückstand gegen Quoll noch in einen 13:11 Erfolg im fünften Satz. Vechelde kämpfte sich bis auf 6:8 heran, ehe Plinta mit einem 3:0 Satzsieg gegen Frey den Deckel drauf machte.

SV-Zähler: Pinchuk/Plinta, Schieß/Krökel, Nemtsow (2), Schieß, Pinchuk, Plinta (2), Krökel.


Tischtennis-Verbandsliga, Damen:

 

MTV Hattorf beendet die Hinrunde mit 8:2 Erfolg beim SV Frielingen

 

(vo) In der Damen-Verbandsliga siegte der MTV Hattorf zum Abschluss der Hinrunde sicher mit 8:2 (28:13 Sätze) beim Tabellenachten SV Frielingen. In der Tabelle rangiert die neuformierte Hattorfer Truppe mit 12:6 Zählern überraschend stark auf Rang 3 hinter den beiden Topteams RSV Braunschweig II (18:0) und Verfolger PSV Grün-Weiß Hildesheim (14:2). Sehr umkämpft waren in Frielingen beide Doppel, die jeweils in den fünften Satz gingen. Hier behaupteten sich Julia Gohlke/Karin Roland mit 11:8 gegen Annika Badenhop/Lorena Hainke. Dagegen brachten Beatrice Toth/Mädälina-Alexandra Moga eine 2:1 Satzführung gegen Silvia Nowak/Birgit Öhlschläger nicht durch und blieben im Entscheidungssatz mit 5:11 auf der Strecke. In den Einzeln spielten die Hattorferinnen mannschaftlich geschlossen stark auf, zogen bis auf 6:1 davon. Lediglich Gohlke musste sich in einem weiteren Fünfsatzduell mit 9:11 gegen Badenhop knapp geschlagen geben. Die beiden rumänischen Nachwuchstalente Toth (19) und Moga (14) verbesserten ihre Einzelbilanzen auf 16:1 Und 11:2 Siege. Mannschaftsführerin Karin Roland war mit den Darbietungen der gesamten Hinrunde sehr zufrieden: „Wir haben nur gegen die Spitzenteams RSV Braunschweig II und Grün-Weiß Hildesheim verloren. Der 8:2 Erfolg gegen Frielingen ist ein schöner Abschluss unserer guten Hinrunde“.

MTV-Zähler: Gohlke/Roland, Toth (2), Gohlke, Moga (2), Roland (2).


Tischtennis-Landesliga, Damen:

 

SSV Neuhaus II kassiert zwei Niederlagen

 

(vo) In der Damen-Landesliga verbuchte Schlussleuchte SSV Neuhaus II zum Abschluss der Hinrunde zwei weitere Niederlagen. Beim RSV Braunschweig IV unterlag Neuhaus mit 5:8 und tags darauf zog Neuhaus beim Tabellenzweiten TSV Münstedt mit 4:8 den Kürzeren. Die Hinrunde verlief insgesamt für den SSV nicht wunschgemäß, die Wolfsburgerinnen haben auch weiterhin die Rote Laterne an der Backe.

 

RSV Braunschweig IV – SSV Neuhaus II 8:5 (26:21 Sätze)

Bei Neuhaus fehlte Nachwuchstalent Kristin Engel, für die Stefanie Soltau aushalf. Schon nach den Doppeln rannte Neuhaus einem 0:2 Rückstand hinterher. Bis zum 5:6 blieb Neuhaus in den Einzeln dran, zumal die stark spielende Sina Stautmeister alle ihre drei Einzel durchbrachte. Dabei behielt Stautmeister auch beim 11:9 Erfolg im fünften Satz gegen Andrea Thiele die Nerven. Doch nur Annika Santelmann brachte noch zwei Einzelsiege für Neuhaus über die Ziellinie.

SSV-Zähler: Stautmeister (3), Santelmann (2).

 

TSV Münstedt – SSV Neuhaus II 9:4 (29:20 Sätze)

Erneut lief es für Neuhaus (ohne Kristin Engel) in den Doppeln mit einem 0:2 Auftakt nicht gut an. Stautmeister/Soltau führten zwar mit 2:1 Sätzen gegen Femia Mesecke Sigrun Stark, wurden jedoch im Entscheidungssatz noch mit 7:11 ausgebremst. Münstedt baute die Führung bis auf 5:0 aus, ehe die Neuhäuserinnen besser in die Partie fanden. Beim Stand von 7:4 für Münstedt besiegelte eine knappe 9:11 Niederlage im fünften Satz von Alicia Meyer gegen Martina Schlue den nicht unerwarteten Wolfsburger Knockout.

SSV-Zähler: Stautmeister (2), Meyer (2).