Tischtennis-Vorschau 01.12.-03.12.

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel


Herren:

Verbandsliga:

TTC Schwarz-Rot Gifhorn – SG Lenglern Sa., 18:00

SG Lenglern – SSV Neuhaus So., 11:00

TSV Heiligenrode – TTC Schwarz-Rot Gifhorn So., 12:00

 

Landesliga:

SV Arminia Vechelde – TTF Wolfsburg Sa., 16:00

SSV Neuhaus II - TTF Wolfsburg 11:00

 

Bezirksoberliga:

SV Sandkamp – TTC Schwarz-Rot Gifhorn II Sa., 15:00

SSV Neuhaus III - MTV Vorsfelde Sa., 18:30

 

Damen:

Oberliga:

SSV Neuhaus - Spvg. Oldendorf II Sa., 18:00

 

Landesliga:

Torpedo Göttingen II – SV Sandkamp So., 12:00

SSV Neuhaus II - TTV Evessen So., 12:00

 

Bezirksoberliga:

TSV Twieflingen – MTV Adenbüttel Fr., 19.30

SV Sandkamp II – TSV Twieflingen Sa., 16:00

 

(vo) In der Herren-Verbandsliga sind die beiden hiesigen Vertreter SSV Neuhaus und TTC Schwarz-Rot Gifhorn beide im Einsatz. Der Tabellendritte SSV Neuhaus beendet die Hinrunde mit einem Auswärtsmatch beim Aufsteiger SG Lenglern. Die Gastgeber aus der Nähe von Northeim wurden mit 32:4 Punkten Meister der Landesliga Braunschweig, belegen aber eine Klasse höher derzeit nur den Abstiegsrang 9 mit 3:9 Zählern. Dabei verstärkte sich Lenglern mit Nachwuchstalent Michael Khan Orhan (SCW Göttingen), der von der Jungen Niedersachsenliga bei Lenglern gleich an Nummer 2 rückte. Mit einer beeindruckenden 11:1 Bilanz führte sich Orhan in der Verbandsliga sehr gut ein. Doch Lenglerns litauischer Spitzenspieler Justas Galatilitis (letzte Saison 30:5 Siege) kommt derzeit nur auf eine 5:7 Bilanz. Da wird es interessant sein, wie sich die Neuhäuser Spitzen Serkan Ceylan und Niklas Beliaev gegen Galatilits und Orhan in Szene setzen können. Der Einsatz von Björn Dörrheide (Knieverletzung) ist bei Neuhaus weiterhin fraglich.

SSV-Kapitän Gabor Nagy ist dennoch optimistisch: „ In den Doppeln haben zuletzt endlich unsere Raketen gezündet, jetzt möchten wir unsere Siegesserie gegen Lenglern fortführen“.

 

Aufsteiger TTC Schwarz-Rot Gifhorn schließt die Hinrunde mit einem schweren Doppelpack ab. An eigenen Tischen erwarten die Windmühlenstädter die SG Lenglern zum wichtigen Aufsteigerduell. In der letzten Landesliga-Saison wurde Gifhorn mit 30:6 Punkten Vizemeister hinter Lenglern, so dass sich beide Teams gut kennen. Am Sonntag folgt für Gifhorn eine weitere harte Bewährungsprobe beim Neuling TSV Heiligenrode (Vizemeister der Landesliga Hannover).

Mannschaftsführer Thorsten Jung: „Zum Hinrunden-Halali wollen wir nicht ohne Erfolgserlebnis bleiben“.

 

In der Herren-Landesliga stehen für die Tischtennis-Freunde Wolfsburg die letzten beiden Hinrundenpartien auf dem Programm. Der Tabellendritte Wolfsburg musste sich zuletzt beim heimstarken Tabellenzweiten Bovender SV mit 4:9 geschlagen geben. Doch in den nun anstehenden Duellen bei Arminia Vechelde und beim Tabellenneunten SSV Neuhaus II möchten die Wolfsburger wieder punkten. Besondere Brisanz bietet dabei das Prestigeduell beim Lokalrivalen SSV Neuhaus II, der zudem noch dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt benötigt.

TTF-Pressesprecher Bernd Hollas: „Wir möchten unsere bisher erfolgreiche Hinrunde mit zwei Siegen krönen. Es wird aber in beiden Partien extrem schwer, denn Vechelde hat auch erst fünf Minuspunkte und ist zu Hause noch ungeschlagen. Auch Neuhaus hat bei der knappen 6:9 Niederlage gegen Bovenden gezeigt, dass es dort sehr schwierig ist zu gewinnen“.

 

In der Damen-Oberliga erwartet der Tabellenzweite SSV Neuhaus (11:5) im letzten Hinrundenmatch das Schlusslicht Spvg. Oldendorf II (2:12). Bei den Gästen verlief die Hinrunde bisher nicht wunschgemäß, das Team konnte nur selten in Bestbesetzung spielen. Besonders der Ausfall ihrer Nummer 2, Jana Knappmeier (bislang nur ein Saisoneinsatz) war für Oldendorf II nicht zu kompensieren. Neuhaus spielte sich mit 11:5 Zählern auf Rang 2 hoch, kassierte zuletzt aber im Verfolgerduell beim starken Tabellendritten TSV Heiligenrode (10:6) eine 4:8 Niederlage. Damit verlor Neuhaus erstmals seit dem 16. September (2:8 gegen den Tabellenführer MTV Schulenburg-Engelbostel) wieder eine Partie.

SSV-Coach Frank Baberowski: „Zum Abschluss der Hinrunde möchten wir einen Sieg gegen Oldendorf landen und in der Tabelle oben dran bleiben“.

 

In der Damen-Landesliga beendet der SV Sandkamp die Hinrunde mit einem Auswärtsmatch beim Tabellenachten Torpedo Göttingen II. Die Universitätsstädterinnen kämpfen noch um den Klassenerhalt und werden daher gegen die Wolfsburgerinnen nichts unversucht lassen. Für den Ausgang der Partie wird viel davon abhängen, ob Torpedos Nummer 1, Lisa-Marie Overhoff (6:0 Bilanz) zu ihrem dritten Saisoneinsatz kommt.

 

Schlusslicht SSV Neuhaus II zeigte bei der jüngsten 5:8 Niederlage beim Tabellenführer RSV Braunschweig III, dass sich das Team noch lange nicht aufgegeben hat. Mit einer ähnlich starken kämpferischen Vorstellung möchten die Neuhäuserinnen jetzt gegen den TTV Evessen etwas reißen. Bei den Gästen schlägt mit Heike Kleinwächter (früher TSV Wolfsburg) ein bekanntes Gesicht auf.