Tischtennis-Vorschau 17.11. – 19.11.

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel


Herren:

Verbandsliga:

TTC Schwarz-Rot Gifhorn – Badenstedter SC Sa., 16:00

SSV Neuhaus - SC Hemmingen-Westerfeld Sa., 18:00

SSV Neuhaus - MTV Eintracht Bledeln II So., 11:00

SC Hemmingen –Westerfeld – TTC Schwarz-Rot Gifhorn So., 12:00

 

Landesliga:

Bovender SV – TTF Wolfsburg Sa, 15:00

SV Jembke – Dasseler SC So., 14:00

 

Bezirksoberliga:

SV Jembke II – SSV Neuhaus III Fr., 20.30

SV Sandkamp – MTV Vorsfelde Sa., 18:30

TTC Wahrenholz - SG Hehlingen/Nordsteimke Sa., 19:00

SG Hehlingen/Nordsteimke - SSV Radenbeck-Zasenbeck So., 11:00

 

Damen:

Landesliga:

SSV Neuhaus II - MTV Duttenstedt Sa. 16:00

SV Sandkamp - RSV Braunschweig IV Sa., 16:00

SSV Neuhaus II – SG Ölsburg/Groß Bülten So., 11:00

 

Bezirksoberliga:

TSV Twieflingen - TTC Schwarz-Rot Gifhorn Fr., 19:00

MTV Vollbüttel- SV Jembke Fr., 20:00

SV Sandkamp II – MTV Adenbüttel Fr., 20:00

Helmstedter SV - SV Jembke Sa., 16:30

 

(vo) in der Herren-Verbandsliga steht der Tabellenvierte SSV Neuhaus vor zwei Aufgaben mit höchst unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Am Samstag gibt der verlustpunktfreie Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit SV Hemmingen-Westerfeld seine Visitenkarte in der Dreifeldarena in Reislingen Südwest ab. Im oberen Paarkreuz treffen die SSV-Spitzen Serkan Ceylan und Niklas Beliaev auf die beiden Defensivbollwerke von Niklas Otto (8:1 Bilanz) und Guido Hehmann (8:3). Da sind hochkarätige Ballwechsel für die voraussichtlich zahlreichen erscheinenden Zuschauer vorprogrammiert. An Nummer 3 schlägt für die Gäste der Ex-Hattorfer Regionalligaspieler Stefan Schreiber auf. Etwas bessere Karten dürfte Neuhaus am Sonntag im Heimspiel gegen Aufsteiger MTV Eintracht Bledeln II haben. Die Gäste sicherten sich mit 28:8 Zählern die Meisterschaft in der Landesliga Hannover, lernten aber bei ihren aktuellen 4:10 Punkten schnell den rauen Wind in der Verbandsliga kennen. In Neuhaus stand das Übungsprogramm in dieser Woche unter dem Motto: „Doppeltraining bis der Arzt kommt“.

Kapitän Gabor Nagy: „Wenn wir gegen Hemmingen mithalten wollen, müssen wir in den Doppeln unbedingt zulegen“. Auch Aufsteiger TTC Schwarz-Rot Gifhorn steht am Wochenende vor zwei hohen Hürden. Am Samstag begrüßt Gifhorn den Tabellenzweiten Badenstedter SC, der über eine ausgeglichene und starkbesetzte Truppe verfügt. Tags darauf muss Gifhorn beim Klassenprimus SC Hemmingen-Westerfeld auf den Prüfstand.

Mannschaftsführer Thorsten Jung: „In diesen beiden Partien sind wir der Underdog, möchten uns aber gut verkaufen“.

 

In der Herren-Landesliga bestreitet der Tabellenzweite Tischtennis-Freunde Wolfsburg ein schweres Auswärtsmatch beim Tabellenvierten Bovender SV. Die Wolfsburger bewiesen unlängst beim 9:5 Auswärtscoup bei Torpedo Göttingen II, dass sie momentan nur schwer zu schlagen sind. Pressesprecher Bernd Hollas: „Wir möchten so lange wie möglich oben mitmischen und unseren Lauf auch in Bovenden fortführen“. Auch für Verbandsliga-Absteiger SV Jembke verlief die Saison bislang sehr erfreulich, derzeit rangiert Jembke auf Rang 3. Zuletzt überraschte Jembke sogar Tabellenführer Union Salzgitter II, kochte die Stahlstädter mit 9:5 überraschend ab. Gegen Schlusslicht Dasseler SC wird Jembke jetzt erneut vorn erwartet.

 

In der Damen-Landesliga erwartet der SV Sandkamp den Tabellenvorletzten RSV Braunschweig IV im Sportzentrum Sandkamp. Zuletzt überzeugte Sandkamp mit einem 8:4 Auswärtssieg beim MTV Bettingerode. Zudem tankten die Wolfsburgerinnen ordentlich Selbstvertrauen bei den Bezirksmeisterschaften der Seniorinnen, in Helmstedt räumte Stephanie Laufer bei den Damen 50 im Einzel und im Doppel zusammen mit Beate Koch souverän zwei Titel ab. Gleich zwei knifflige Heimspiele stehen für den SSV Neuhaus II gegen den Tabellenzweiten MTV Duttenstedt und den Dritten SG Ölsburg/Groß Bülten auf dem Programm. Mit 1:5 Zählern rangieren die Wolfsburgerinnen derzeit am Tabellenende, doch gegen Duttenstedt und Ölsburg/Groß Bülten werden nur schwer weitere Pluspunkte für den SSV zu erringen sein.