Tischtennis-Nachberichte vom 11.11 - 12.11.

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel


Tischtennis-Landesliga-Herren:

 

SSV Neuhaus II und TTF Wolfsburg holen jeweils einen Sieg

 

(vo) In der Herren-Landesliga trumpften die beiden Wolfsburger mit wichtigen Siegen auf. Aufsteiger SSV Neuhaus II (6:6) sicherte sich durch einen 9:2 Erfolg gegen Schlusslicht Dasseler SC (0:14) zwei Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Die Tischtennis-Freunde Wolfsburg (11:3) ließen mit einem 9:5 Auswärtssieg bei Torpedo Göttingen II aufhorchen und bleiben als Tabellenzweiter weiterhin der Jäger von Klassenprimus Union Salzgitter II (12:2).

 

SSV Neuhaus II – Dasseler SC 9:2 (28:14 Sätze)

Neuhaus gelang gleich eine 3:0 Führung, wobei sich zwei Doppel knapp im Entscheidungssatz behaupteten. Dominik Haag/Fabian Beyer (11:8 gegen Ralf Freckmann/Andre Meve) sowie Alexsey Arunov /Bernd-Michael Hilbig (12:10 gegen Yannic Bode/Matthias Rose) bewiesen die größere Stressresistenz. Den Schlusspunkt in den Einzeln setzte Enrico Hentschel mit einem Fünfsatzsieg gegen Freckmann.

Kapitän Frank Baberowski: „Der gute Start in den Doppeln war enorm hilfreich für diesen Pflichtsieg“.

SSV-Zähler: Haag/Beyer, Arunov/Hilbig, Hentschel/Baberowski, Arunov (2), Hentschel, Haag, Hilbig, Baberowski.

 

Torpedo Göttingen II – TTF Wolfsburg 5:9 (26:31 Sätze)

Anfangs sah es überhaupt nicht nach einem Erfolg der Wolfsburger aus, in den Doppeln behaupteten sich nur Pascal Preis/Bernd Hollas (3:2 gegen Thomas Scheper/Detlef Angerstein). Im ersten Einzel biss sich Ireneusz Miklis mit 1:3 Sätzen am Abwehrbeton von Folker Roland die Zähne aus. Olaf Schiffner unterlag ebenfalls mit 1:3 Sätzen gegen Henrik Wiechers, damit führten die Torpedos mit 4:1. Doch Wolfsburg hatte mit Nils Baartz, Preis und Hollas drei Musketiere dabei, die ihren Degen jeweils zweifach erfolgreich einsetzten. Ein Schlüsselspiel gewann Lennart Bullerdiek, der sich mit 11:8 im fünften Satz gegen Routinier Angerstein in Szene setzte.

TTF-Zähler: Preis/Hollas, Schiffner, Baartz (2), Preis (2), Hollas (2), Bullerdiek.


Tischtennis-Oberliga, Damen:

 

Sahnewochenende für den SSV Neuhaus mit 4:0 Zählern (vo) In der Damen-Oberliga verbuchte der SSV Neuhaus ein Sahnewochenende mit 4:0 Zählern. An eigenen Tischen besiegten die Neuhäuserinnen die Spvg. Oldendorf mit 8:4. Tags darauf landete Neuhaus im Bezirksderby beim RSV Braunschweig einen hart erkämpften 8:5 Erfolg.

 

SSV Neuhaus - Spvg. Oldendorf 8:4 (27:19 Sätze)

Linda Kleemiß/Lisa Krödel sicherten durch einen klaren 3:0 Satzsieg gegen Finja Jasters/Luize Miezite den 1:1 Start in den Doppeln. Dagegen standen Sarah Nitsch/ Marlene Andres bei ihrer 0:3 Satzniederlage gegen Niina Shiiba/Gina Henschen auf verlorenem Posten. In einem Krimi zeigte Kleemiß im ersten Einzel gegen Finja Hasters bei ihrem 11:9 Fünfsatzerfolg Nervenstärke. Bis zum 5:4 blieb es eng, doch erzwang Andres erzwang mit einem 11:9 Erfolg im fünften Satz gegen Miezite die 6:4 Führung. Anschließend verblüffte Nitsch mit einem völlig unerwarteten 12:10, 6:11, 14:12 und 11:8 Erfolg gegen Oldendorfs starke Spitzenspielerin Shiiba. Den Schlusspunkt setzte Kleemiß, die einen 1:2 Satzrückstand gegen Gina Henschen noch in den letzten beiden Sätzen mit 11:9 und 11:8 zum Gesamterfolg drehte.

SSV-Zähler: Kleemiß/Krödel, Kleemiß (2), Krödel, Nitsch (2), Andres (2).

 

RSV Braunschweig - SSV Neuhaus 5:8 (24:28 Sätze)

Die Grundlage zum Sieg legte Neuhaus mit einem sauberen 2:0 Blitzstart in den Doppeln. Hier überzeugten Kleemiß/Krödel (3:1 gegen Kristina Jeske/Viola Blach) sowie Nitsch/Andres (3:1 gegen Anika Walter/Laura Konradt). Die Braunschweigerinnen blieben bis zum 4:5 dran, wobei Krödel eine 8:11 Niederlage im fünften Satz gegen Blach quittierte. Doch Kleemiß stellte beim 14:12 Erfolg im Entscheidungssatz gegen Walter erneut ihre Nervenstärke unter Beweis und erhöhte auf 6:4. Zwar musste Nitsch bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Jeske passen. Zur besten Neuhäuserin avancierte die dreifach siegreiche Andres, die mit einem Fünfsatzerfolg gegen Blach den Auswärtssieg perfekt machte.

SSV-Coach Frank Baberowski lobte: „Mit einer 4:0 Punkteausbeute war es für uns das perfekte Wochenende“.

SSV-Zähler: Kleemiß/Krödel, Nitsch/Andres, Krödel, Kleemiß (2), Andres (3).


Tischtennis-Landesliga-Damen:

 

SVSandkamp siegt mit 8:4 beim MTV Bettingerode

 

(vo) In der Damen-Landesliga gelang dem SV Sandkamp ein 8:4 Erfolg (27:16 Sätze) beim MTV Bettingerode. Dabei spielte den Wolfsburgerinnen in die Karten, dass bei den Gastgeberinnen Spitzenspielerin Meike Huwald ausfiel. Dennoch patzte Sandkamp in den Doppeln und geriet mit 0:2 in Rückstand. Sabine Trojahn baute mit einem 3:1 Satzsieg gegen Beate Koch die Führung sogar auf 3:0 aus. Doch dann startete Sandkamp seine Aufholjagd, glich zum 3:3 aus. Trojan brachte Bettingerode mit einem 3:0 Satzerfolg gegen Barbara Kramer nochmals mit 4:3 in Front, doch Sandkamp entschied die Partie mit fünf Einzelsiegen in Folge zu seinen Gunsten. Mannschaftsführerin Beate Koch: „In den Doppeln war es schwer, sich auf das Materialspiel unser Gegnerinnen einzustellen. Doch in den Einzeln haben wir dann eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten“.

SVS-Zähler: Kramer (2), Koch, Laufer (3), Mischke (2).