Pressebericht: Finale des TTVN-Race

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel


Tischtennis: Finale des TTVN-Race wurde in Wesendorf ausgespielt

 

(vo) In Wesendorf wurde die Finalrunde der ersten Race-Serie des Niedersächsischen Tischtennisverbandes ausgerichtet. Über 1000 Tischtennis-Spieler hatten zuvor landesweit von Februar bis Oktober bei 380 Veranstaltungen mitgemischt. Für die Endrunde hatten sich 15 Spieler in drei Wertungskategorien qualifiziert. In Wesendorf siegte der erst 16-jährige Cem Özdem (SV Arminia Hannover), der am Finaltag unbesiegt blieb. Zweiter wurde David Gröger (FC Schwalbe Döhren) und Dritter Markus Rinne (TuS Altwarmbüchen). Ausgezeichnet wurden auch die Vereine mit den meisten ausgerichteten Turnieren. Den ersten Preis (einen neuen Tischtennis-Tisch) sahnte hier der TuS Altwarmbüchen ab, der mit 60 Veranstaltungen mit deutlichem Vorsprung die meisten Turniere angeboten hatte. Mit 34 ausgerichteten Turnieren sicherte sich der SV Kommet Penningbüttel (Osterholz-Scharmbeck) Rang 2. Als Dritter wurde der SV Schwarzer Berg (Braunschweig) geehrt, der 32 Races auf dem Konto hatte.

TTVN-Race Organisator Rene´ Rammenstein: „Wir freuen uns über das sehr große Interesse an der neuen Serie des TTVN. Die Endrundenteilnehmer haben sich aus 1000 Teilnehmern für das Finale qualifiziert, das allein ist bereits eine stolze Leistung“.