Tischtennis-Nachberichte vom 28.10 - 29.10.

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel


Tischtennis-Landesliga-Herren:

 

SSV Neuhaus II und TTF Wolfsburg kassieren Niederlagen

 

(vo) In der Herren-Landesliga war Tabellenführer Union Salzgitter für die beiden Wolfsburger Vertreter insgesamt eine Nummer zu groß. Der SSV Neuhaus II geriet bei Union mit 1:9 unter die Räder, tags darauf verloren die Tischtennis-Freunde Wolfsburg aber nur knapp mit 6:9 in der Stahlstadt.

 

Union Salzgitter II - SSV Neuhaus II 9:1 (29:11 Sätze)

Bei Neuhaus fehlte Enrico Hentschel, für den Andre´ Kaufmann (3. Herren) einsprang. Schon in den Doppeln ging Wolfsburgs Matchplan nach einem 0:3 Rückstand nicht auf. Dabei mussten sich Alexsey Arunov/Bernd-Michael Hilbig gegen Florian Wegner/Marcell Matthay erst im fünften Satz geschlagen geben. Auch Fabian Beyer wehrte sich gegen Wegner heftig, verlor erst in fünf Sätzen. Den Wolfsburger Ehrentreffer erkämpfte der derzeit in Topform agierende Allrounder Dominik Haag mit einem Fünfsatzsieg gegen Stefan Knoblauch. SSV-Zähler: Haag.

 

Union Salzgitter II – TTF Wolfsburg 9:6 (34:26 Sätze)

Bei Wolfsburg fehlte erneut Olaf Schiffner, für den Martin Maier (2. Herren) aushalf. In den Doppeln gerieten die Gäste unglücklich mit 1:2 in Rückstand, da Lennart Bullerdiek/Maier mit 9:11 im fünften Satz gegen Marco Görlitz/Marcell Legowy den Kürzeren zogen. Anschließend verlor Nils Baartz mit 10:12 im fünften Satz gegen Stefan Knoblauch. Die dritte knappe Niederlage von Ireneusz Miklis tat besonders weh, der Pole verlor nach einer 2:0 Satzführung gegen Görlitz noch mit 8:11, 14:16 und 9:11. Pressesprecher Bernd Hollas: „Es hat nicht viel zu einem Punktgewinn gefehlt“.

TTF-Zähler: Miklis/Baartz, Baartz, Preis (2), Bullerdiek, Maier.


Tischtennis-Oberliga, Damen:

 

SSV Neuhaus unterliegt im Gipfeltreffen beim TuS Sande mit 2:8

 

(vo) In der Damen-Oberliga kassierte der SSV Neuhaus im Gipfeltreffen beim Tabellenführer TuS Sande mit 2:8 (14:25 Sätze) seine erste Saisonniederlage. Die Wolfsburgerinnen konnten die Partie nur bis zum 2:2 offen halten, wobei Linda Kleemiß/Lisa Krödel gegen Meike Fengler/Sinja Kampen bei ihrem 3:1 Satzsieg stark spielten. Krödel wehrte sich im ersten Einzel gegen Ex-Bundesligaspielerin Fengler (früher MTV Tostedt) heftig, wurde jedoch bei ihrer 5:11, 18:16, 8:11 und 9:11 Niederlage nicht für den gezeigten Kampfgeist belohnt. Besser machte es Kleemiß, die mit einem souveränem 3:0 Satzerfolg gegen Susanne Meyer zum 2:2 ausglich. Marlene Andres quittierte anschließend eine Fünfsatzniederlage gegen Kampen. Sarah Nitsch verlor die Materialschlacht gegen Anke Black mit 0:3 Sätzen. Kleemiß spielte gegen Fengler die ersten beiden Sätze wie im Rausch, doch Fengler wendete das Blatt noch zu einem 12:10 Erfolg im Entscheidungssatz. Danach lief bei Neuhaus nichts mehr, die nächsten drei Niederlagen führten zu der zu hoch ausgefallenen SSV-Niederlage.

SSV-Zähler: Kleemiß/Krödel, Kleemiß.


Tischtennis-Verbandsliga, Damen:

 

MTV Hattorf unterliegt mit 5:8 gegen TuS Gümmer

 

(vo) Die Verbandsliga-Damen des MTV Hattorf mussten im Heimspiel gegen den TuS Gümmer eine 5:8 (23:26 Sätze) Niederlage einstecken. Für diese Partie standen dem MTV die beiden Rumäninnen Beatrice Toth und Mädälina-Alexandra Moga nicht zur Verfügung, was letztlich nicht zu kompensieren war. Hattorf erwischte einen klassischen Kaltstart und geriet mit 1:5 in Rückstand. Dennoch kämpfte sich der MTV heran, doch die 14-jährige Kim Roland verlor gegen Julia Bunke-Emden ein Schlüsselspiel mit 9:11 im fünften Satz. Zudem agierte Mareike Burghard unglücklich und ging leer aus. Mannschaftsführerin Karin Roland bilanzierte: „Trotz des Rückstandes bestand bei uns lange Zeit noch die Hoffnung auf ein Unentschieden, am Ende hat es leider nicht ganz gereicht“.

MTV-Zähler: Mulgrew/Karin Roland, Mulgrew (2), Kim Roland, Karin Roland.


Tischtennis-Landesliga-

Damen:

 

 SV Sandkamp erkämpft ein 7:7 bei der SG Ölsburg/Groß Bülten

(vo) In der Damen-Landesliga erkämpfte der SV Sandkamp in einer knapp vierstündigen Marathonpartie bei der SG Ölsburg/Groß Bülten ein 7:7. Nach Sätzen (27:26) und auch nach Bällen (481:464) lagen die Wolfsburgerinnen sogar vorn, konnten sich dafür aber nichts kaufen. In starker Form präsentierte sich Beate Koch, die neben einem Punktgewinn im Doppel auch zwei Einzelsiege beisteuerte. Zur Spielverderberin für Sandkamp wurde Ölsburgs Spitzenspielerin Nina Fischer, die mit vier Punktgewinnen für die SG mehr als die Hälfte der Zähler sicherte. Einen möglichen Wolfsburger Gesamtsieg hatte Barbara Kramer bei ihrer 2:0 Satzführung gegen Astrid Manteufel auf der Kelle, doch Manteufel wendete das Blatt jedoch noch zu ihren Gunsten. Mannschaftsführerin Beate Koch: „Unser Punktgewinn war aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung absolut verdient“.

 

SV-Zähler: Kramer/Koch, Koch (2), Kramer, Laufer (2), Voigt.