40.KW        Presse Nachberichte TT-GF/HE/WOB

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel

Tischtennis-Verbandsliga:

 

TTC Schwarz-Rot Gifhorn setzt sich beim TSV Fuhlen mit einem 9:2 Sieg in Szene

 

(vo) In der Herren-Verbandsliga freute sich Aufsteiger TTC Schwarz-Rot Gifhorn über einen überraschend deutlichen 9:2 (27:10 Sätze) Erfolg beim TSV Fuhlen. Bei Gifhorn fehlte der frisch gebackene Regionsmeister Carsten Winkelmann (Urlaub), für den Christian Schlifski (2. Herren) aushalf. Fuhlen trat ohne Lukas Nowag und Carsten Teigeler (Nummer 1 und 3) an, was Gifhorn natürlich in die Karten spielte. In den Doppeln glückte den Gästen die anvisierte 2:1 Führung, nur Davide Manca/Schlifski unterlagen Fuhlens Spitzendoppel Bernd Schüler/Marco Warzecha mit 0:3 Sätzen. Anschließend konnte Davide Manca bei seiner 0:3 Satzniederlage gegen Schüler den 2:2 Ausgleich Fuhlens nicht verhindern. Doch Gifhorns Nummer 1, Yannis Horstmann (3:0 gegen Olaf Bruns) sowie Alexander Röhrig-Bartel (11:8 im fünften Satz gegen Warzecha) stellten eine 4:2 Führung der Windmühlenstädter her. Danach spielten die Gifhorner wie befreit auf und schraubten den Sieg mit fünf Einzelsiegen in Folge in die unerwartete Höhe. Der sehr stark agierende Horstmann war auch beim 3:1 Satzsieg im Spitzenspiel gegen Schüler nicht zu stoppen.

TTC-Pressesprecher Christian Schlifski bilanzierte: „Das waren zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt, es lief für uns hier insgesamt hervorragend.“

 

TTC-Zähler: Horstmann/Kraft, Röhrig-Bartel/T. Jung, Horstmann (2), Manca, Röhrig-Bartel, Kraft, T. Jung, Schlifski.


Tischtennis-Landesliga-Herren:

 

Tischtennis-Landesliga: Aufsteiger SSV Neuhaus II feiert beim 9:6 Erfolg gegen den VfL Oker seinen ersten Saisonsieg

 

(vo) Beim Landesliga-Aufsteiger SSV Neuhaus II platzte im dritten Saisonspiel der Knoten, die Wolfsburger feierten beim 9:6 Erfolg (37:29 Sätze) gegen den VfL Oker ihren ersten Sieg. Neuhaus musste auf den grippekranken Mannschaftsführer Frank Baberowski verzichten, für den Frank Kuthe (3. Herren) aushalf. Doch Kuthe wurde zum Matchwinner, der sowohl im Doppel wie auch in seinen beiden Einzelspielen stach. Alle drei Doppel gingen in den Entscheidungssatz, dabei behielten Dominik Haag/Frank Beyer (11:8 gegen Velitchka Weis/Christoph Willeke) sowie Enrico Hentschel/ Kuthe (11:9 gegen Markus Findling/Christoph Gröger) die Nerven. Alexsey Arunov erhöhte in einem weiteren Zitterspiel (11:9 im fünften Satz gegen Matthias Artelt) auf 3:1, allerdings lag Oker bei 6:5 erstmals vorn. Doch Neuhaus bot einen tollen Endspurt mit vier Einzelsiegen in Folge. Dabei blieben Bernd-Michael Hilbig und Kuthe im unteren Paarkreuz (4:0) unbesiegt.

Frank Baberowski: „Joker Frank Kuthe und eine tolle Mannschaftsleistung führten zu einem überraschenden Sieg. Wichtig war auch, dass wir mit der 2:1 Führung gut in das Spiel gekommen sind“.

 

SSV-Zähler: Haag/Beyer, Hentschel/Kuthe, Arunov, Haag, Beyer, Hilbig (2), Kuthe (2).