Tischtennis-Nachberichte 37.KW

Vom Referent f. Öffentlichkeitsarbeit                                                                          

Andreas Vogel


Tischtennis-Landesliga-Herren:

SV Jembke mit Sieg und Niederlage

 

(vo) In der Herren-Landesliga führte sich Verbandsliga-Absteiger SV Jembke mit einem Sieg und einer Niederlage ein. Zunächst verlor Jembke das Auswärtsmatch bei der SG Rhume mit 4:9. Wesentlich besser hingegen lief es für Jembke beim 9:1 Heimsieg gegen den SSV Neuhaus II.

 

SG Rhume – SV Jembke 9:4 (31:20 Sätze)

Christian Schieß/Noah Schieß führten gegen Pascal Bigalke/Florian Kopp schon mit 2:0 Sätzen, wurden aber noch mit 7:11, 18:20 und 9:11 im fünften Satz abgefangen. Rhume erhöhte bis auf 6:0, wobei Sergey Nemtsow gegen Tim-Martin Kujoth eine weitere bittere 9:11 Niederlage im Entscheidungssatz quittierte. Jembkes Bester war C. Schieß, der im unteren Paarkreuz gegen Bigalke und Stefan Schusterbauer seine beiden Partien gewann. Doch nur Nemtsow (3:2 gegen Sven Peters) und Vitaly Pinchuk (3:1 gegen Kujoth) konnten noch für SV-Punkte sorgen.

SV-Zähler: Nemtsow, Pinchuk, C. Schieß (2).

 

SV Jembke – SSV Neuhaus 9:1 II (29:9)

Bei Neuhaus fehlte Dominik Haag (terminlich verhindert), für den Steffen Andres (4. Herren, Bezirksliga) sein Landesliga-Debüt gab. Jembke überrollte Neuhaus bereits in den Doppeln mit einer 3:0 Führung. Zudem agierte Sergey Nemtsow sehr stark, der Ukrainer gewann beide Spitzeneinzel gegen Enrico Hentschel (3:1) und gegen Alexsey Arunov (3:2).Den Neuhäuser Ehrentreffer markierte Arunov mit einem Fünfsatzerfolg gegen den Ex-Neuhäuser Benjamin Schroeder. SSV-Pressesprecher Frank Baberowski gestand ein: „Mit einer ersatzgeschwächter Truppe hatten wir keine Chance und stehen wie erwartet im Abstiegskampf“.

SV-Zähler: Schroeder/C. Schieß, Nemtsow/Pinchuk, Plinta/N. Schieß, Nemtsow (2), Pinchuk, C. Schieß, Plinta, N. Schieß. SSV-Zähler: Arunov.


Tischtennis-Oberliga, Damen:

SSV Neuhaus startet furios mit 8:2 Sieg beim MTV Engelbostel-Schulenburg

 

(vo) Einen perfekten Saisonstart erwischten die Oberliga-Damen des SSV Neuhaus, die sich im ersten Saisonmatch beim hochgehandelten Aufsteiger MTV Engelbostel-Schulenburg mit 8:2 (26:14 Sätze) überraschend deutlich durchsetzen. Allerdings fehlte bei den Gastgeberinnen auch ihr Neuzugang Jessica Xu (TTK Großburgwedel). Die neu formierten Neuhäuser Doppel wirkten bei ihren beiden 3:1 Satzsiegen sehr gut eingespielt, hier hatten Sarah Nitsch/ Marlene Andres (gegen Sarah Falczyk/Anna Rump) sowie Linda Kleemiß/Lisa Krödel (3:1 gegen Kateryna Bashmakova/Tabea Braatz) ihre Gegnerinnen im Griff. Die ukrainische Spitzenspielerin Bashmakova verkürzte durch einen Fünfsatzsieg gegen Krödel auf 1:2. Doch Linda Kleemiß setzte sich ebenfalls in fünf Sätzen gegen das 15-jährige Nachwuchstalent Braatz durch. Andres (3:1 gegen Falczyk) sowie Nitsch (3:1 gegen Rump) bauten die Führung des SSV auf 5:1 aus. Die stark spielende Kleemiß entschied auch das Spitzenspiel gegen Bashmakova im fünften Satz zu ihren Gunsten. Neuzugang Krödel (vom VfL Oker) fuhr gegen Braatz mit einem 3:0 Satzsieg ihren ersten Einzelsieg im SSV-Trikot ein. Nitsch musste bei ihrer 0:3 Niederlage gegen Falzcyk den Anschlusstreffer zum 2:7 zulassen, doch Andres machte mit ihrem zweiten Einzelsieg (3:0 gegen Rump) den Sack zu. SSV-Coach Frank Baberowski war begeistert: „Das lief für uns grandios“.

SSV-Zähler: Nitsch/Andres, Kleemiß/Krödel, Kleemiß (2), Krödel, Nitsch, Andres (2).


Tischtennis-Verbandsliga, Damen:

MTV Hattorf zeigt beim 8:3 Erfolg gegen den TTV 2015 Seelze ansteigende Form

 

(vo) In der Damen-Verbandsliga fuhr der MTV Hattorf beim 8:3 (25:11 Sätze) gegen Aufsteiger TTC 2015 Seelze seinen ersten Saisonsieg ein. Dabei rehabilitierten sich die Hattorferinnen für die jüngste 1:8 Abfuhr beim PSV Grün-Weiß Hildesheim. Nur in den Doppeln lief es für Hattorfs neuformierte Duos nicht rund. Hier legten Beatrice Toth/Mädälina-Alexandra Moga (1:3 gegen Seraphine Moser/Emilia Wiche) sowie Jennifer Mulgrew/Mareike Burghard (0:3 gegen Alexandra Faix/Lea Hoffmann) einen 0:2 Fehlstart hin. In den Einzeln übernahm Hattorf dann aber mit sieben Einzelsiegen in Folge souverän das Kommando. Lediglich Mädälina-Alexandra Moga kam bei ihrer 0:3 Satzniederlage gegen Hoffmann nicht zurecht und musste noch ein Einzel abgeben. Dafür glänzte Neuzugang Mareike Burghard (VfL Westercelle) bei ihrem ersten Heimspiel mit einem Dreierpack. Gegen Seelzes Nummer 1, Seraphine Moser sorgte Burghard mit einem 11:8, 11:8, 10:12 und 11:5 Erfolg für den überzeugend herausgespielten MTV-Erfolg.

MTV-Zähler: Mulgrew (2), Toth (2), Burghard (3), Moga.